Ein Ausflug in eine etwas andere Welt

Von Kuala Lumpur flogen wir nach Kota Kinabalu, die Hauptstadt des malaysischen Staates Sabah auf Borneo. Die Insel Borneo teilen sich insgesamt drei Länder: Indonesien nimmt den größten Teil im Süden ein, im Norden liegen die beiden malaysischen Staaten Sarawak und Sabah und zwischen diesen beiden Staaten liegt das winzige Sultanat Brunei.

Nach einer ersten erholsamen Nacht in einem sehr gemütlichen Hostel trafen wir am nächsten Morgen meine (Karinas) Eltern, die gerade eine Kreuzfahrt von Hongkong über die Philippinen und Borneo nach Singapur machten. Zusammen fuhren wir zum Kinabalu Nationalpark, in dem auch der höchste Berg Malaysias und Borneos, der Mount Kinabalu liegt. Dort machten wir eine schöne Wanderung durch den Regenwald. Vom Berg konnten wir allerdings nichts sehen, da es an dem Tag sehr neblig war, was dem Nationalpark aber irgendwie auch eine ganz besondere Atmosphäre verlieh.

Der eigentliche Höhepunkt des Tages kam aber erst danach: zurück in Kota Kinabalu besuchten wir die Europa 2, das Kreuzfahrtschiff, mit dem meine Eltern gerade unterwegs waren und das war aufregender als wir vorher erwartet hatten. Nach fast zwei Monaten Südostasien, mal mehr und mal weniger sauberen Hostels, mal mehr und mal weniger komfortablen Betten (man denke an das Holzkopfkissen),fast ausschließlich asiatischem Essen und Nescafé statt „richtigem“ Kaffee kam uns das Kreuzfahrtschiff wie eine andere Welt vor. In der gemütlichen Suite gabs erst mal einen Nespresso für Karina und ein KöPi für Martin. Später durften wir uns noch eine Waffel mit Kirschen und Eis am Pool gönnen. Außerdem schauten wir uns an, was das Schiff noch so zu bieten hat: neben Pool, Fitnessräumen und verschiedenen Restaurants gab es sogar eine eigene Kunstausstellung, ein Theater, eine Bibliothek und Geschäfte. Wirklich sehr beeindruckend!
Am Ende waren wir zwar nach wie vor davon übezeugt, dass so eine Kreuzfahrt nichts für uns ist, der Ausflug war aber trotzdem eine tolle Erfahrung. Danke 🙂

2 Antworten auf „Ein Ausflug in eine etwas andere Welt“

  1. Die “anderen“ Eltern wären auch gerne dabei gewesen, müssen aber leider arbeiten. Viele herzliche Grüße von Peter und Hildegard. Genießt eure Freiheit!!!!!

  2. Als ich 30 war, habe ich kaum gewußt, dass es Kreuzfahrten gibt, viel weniger , dass ich so etwas mal machen würde. Wie ihr wisst, bin ich damals auch nur mit dem Rucksack um die Welt gereist und es fehlte mir nichts.
    Ihr beiden, wir haben uns die ganze Woche gefreut, euch zu treffen. Es war der Höhepunkt unserer auch sonst wunderbaren Reise. Schön, dass euch das Schiff gefallen hat, wir sprechen darüber mal in 30 Jahren, dann bin ich ja erst 95 und vielleicht können wir dann ja mal was zusammen unternehmen.

Kommentar verfassen